CONTRE

Eine Gegenüberstellung in zwei Akten


Karlheinz Stockhausen: Mikrophonie I

performance: sh|ft ensemble


Christoph Ogiermann: Contre feat. The Ex

performance: sh|ft ensemble, Ogiermann, ANKK L


Idee und Konzept: sh|ft ensemble, Christoph Ogiermann

Video: Jan van Hasselt

Contre

für Schlagzeugensemble, Punkband, 6-Kanal-Zuspiel und Video.

Contre ist als Weiterentwicklung und Gegenstück zu Stockhausens' Mikrophonie I konzipiert. Das Programm beginnt daher mit seinem historischen Bezugspunkt, der Interpretation von Mikrophonie durch sh|ft ensemble.

Die darauffolgende Arbeit von Christoph Ogiermann überträgt das stark zentrierte Setup von Stockhausen in ein räumlich entfaltetes Spielfeld voller Objekte, Körper, Bewegung und Noise.

In diesem bewegt sich das Ensemble, traktiert das Spielmaterial und sich selbst, zwischen virtuoser Akribie und Übersprungshandlung.

Die Band mit ihren treibenden Punkrhythmen kommentiert, befeuert und stört aus der Ferne. Umklammert wird die Szenerie von zwei Projektionen im Stile Frans Zwartjes, Horror und Exzess minimalistisch andeutend.

Die Schlagzeuger befinden sich in einem Krampf aus Selbstbehauptung und Dekonstruktion. Contre ist ein Austreibungsritual, ein Detox von der Genieästhetik Stockhausens.

Zwischen Exorzismus und Entdämonisierung der alten Meister.

Dauer: ca 70 min.

Komposition: Karlheinz Stockhausen, Christoph Ogiermann

Performance: sh|ft ensemble, ANKK L

Video: Jan van Hasselt

BIOS

sh|ft ensemble ist eine neue Formation aus Musikern mit Schwerpunkt Schlagzeug die in verschiedenen Bereichen der zeitgenössischen Musik und ihrer angrenzenden Disziplinen tätig sind. Das deutsch-französisch-italienische Ensemble versteht sich als Zusammenschluss von Performer*innen die den gemeinsamen Hintergund Klassisches Schlagzeug teilen und dabei ihre jeweiligen Spezialisierungen - sei es Musiktheater, Kammermusik, elektroakustische Musik, Tanz oder Performance - in die Arbeit des Ensembles einbringen.

sh|ft steht für konzeptionelle Programmgestaltung und neue Aufführungsformate, entwickelt Stücke, Installationen und Videoarbeiten.

Die Gruppierung formuliert den Anspruch, Interpretentum auf hohem Niveau mit Autorenschaft zu vereinen und kompositorische Prozesse aktiv zu gestalten, in Konzeption, Szenographie und technischer Realisierung.

In seiner noch jungen Geschichte konnten bereits Zusammenarbeiten mit Komponist*innen wie Carola Bauckholt, Gerhard Stäbler, Sara Glojnaric oder Gerhard Stäbler realisiert werden mit Konzerten und Festivals wie Der Sommer in Stuttgart / Eclat Festival, PODIUM Festival Esslingen oder der Bundeskunsthalle Bonn.

Web: https://www.shift-ensemble.com

ANKK L verbindet die je eigenen retroaktiven Vorstellungen der 4 Musiker zu einem beständig voranflackernden, bedingt geradlinig rhythmisierten Gebilde voller Schrunden, Klüfte und wechselseitiger Anbockungen. 
Bisher kam der eigenwillige Echtzeit-Industrial von ANKK L vor allem in Bühnen- und Radioproduktionen zum Tragen.

Web: https://www.ankkl.de

Christoph Ogiermann

Geboren 1967. Beginnt 1990 auf Anregung von Erwin Koch-Raphael zu komponieren, schreibt seither Musik. Kompositionsstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Younghi Pagh-Paan, Nicolas Schalz, Georges-Nicolas Wolff.

Tätigkeit als Rezitator, Sänger; Geiger und Pianist in den Bereichen Improvisation und europäische Kunstmusiken.

Aufenthalt im Archivio Luigi Nono/Venedig (DAAD). Gastkomponist am Institut für Elektronische Musik und Akustik Graz, im Studio für Elektronische Musik der Technischen Universität Berlin, im Experimentalstudio des SWR. Stipendiat der Cité des Artes, Paris, Kunstpreis Musik, der Akademie der Künste, Berlin Einladungen als Dozent für Komposition, Improvisation und Elektronik u.a. nach Edingurgh, Queretaro, Pitea, Trossingen, Hildesheim, Luzern

Künstl. Leiter der projektgruppe neue musik bremen und REM (Rapid Ear Movement: Konzerte und Festival Elektronischer Musik). Mitglied im Künstlerkollektiv TONTO/ Graz und Stock 11.

Mitbegründer und Mitglied im MusikAktionsEnsemble KLANK.

https://internationales-musikinstitut.de/de/ferienkurse/stage/touchingsounds04/

http://upgrade-donaueschingen.de/info-christoph-ogiermann/